Am 2. März fand für die Jugend der alljährliche Rettungsschwimmwettbewerb der Kreis-Wasserwacht Forchheim statt. So waren wir auch dieses Jahr wieder mit einer Mannschaft in Stufe III dabei, die aus sechs Mädchen und Jungs im Alter von 13 bis 16 Jahren besteht.

In insgesamt drei Bereichen und drei Altersstufen stellten die Mannschaften aus den Wasserwacht Ortsgruppen Forchheim, Ebermannstadt und Neunkirchen ihr Können unter Beweis. Begonnen wurde morgens um 9 Uhr im Forchheimer Königsbad mit den schwimmerischen Wettkämpfen. Dabei galt es, in sechs verschiedenen Staffeldisziplinen, von Flossenschwimmen über Kleiderschwimmen, Tauch- und Schnorchelschwimmen, Transportschwimmen bis hin zu einer Rettungsleinenstaffel und einer Rettungsmittelstaffel möglichst viele Punkte zu holen. Die Mannschaft aus Neunkirchen holte dabei drei Mal die Bestzeit! Anschließend zogen die Mannschaften mittags in den BRK Kreisverband zur Erste-Hilfe und zur Theorieprüfung weiter. Nach einer Mittagspause musste das Erste-Hilfe Fallbeispiel gemeinsam von der Gruppe abgearbeitet werden: Die (natürlich gespielte!) Situation dabei war, dass die Gruppe einen Streit um ein vermeintliches Tor beim Fußballspiel anderer Jugendlicher mitbekommt, in deren Verlauf es zu einer Schlägerei kommt. Hier dann die Situation zu beruhigen und dabei herauszuarbeiten, dass alle Beteiligten eine mögliche Alkoholintoxination haben, Verdacht auf eine Gehirnerschütterung (bedingt durch Faustschlag ins Gesicht) und ein Thoraxtrauma (Schläge in die Magengrube) vorliegen, passende Hilfe nachfordern und schließlich eine Herz-Lungen-Wiederbelebung sachgerecht durchführen – ganz schön komplex aber sicher so in der Realität auch möglich. Könntest du dich im Umfeld hysterischer Betrunkener konzentrieren und adäquat Erste-Hilfe leisten? Schließlich ging es in der Theorie noch um Wissen zum Gewässer-, Natur- und Umweltschutz, der auch ein Teilbereich der Wasserwacht ist. Mit ihrem Wissen über heimische Vögel, welche es sind, ihre Besonderheiten oder wie sie leben, wie und wo sie nisten bis hin zum Vogelschutz und allgemeine Naturschutzregeln punktete unsere Neunkirchener Mannschaft ebenfalls.

Gegen 15.30 Uhr folgte dann die Siegerehrung, bei der die Neunkirchener Mannschaft einen tollen 4. Platz aus sechs Mannschaften in Stufe III erreichte. Herzlichen Glückwunsch!

Insgesamt war es ein sehr schöner, wenn auch für die Jugendlichen sicherlich allesamt anstrengender und fröhlicher Tag ganz im Zeichen der Wasserwacht beim bayernweit größten Kreiswettbewerb der Wasserwachten mit um die 120 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen.

Wir freuen uns schon auf die Teilnahme im nächsten Jahr und drücken den drei Siegermannschaften der drei Altersstufen I-III, welche dieses Jahr allesamt aus der Ortsgruppe Ebermannstadt kamen und sich somit für den Bezirkswettbewerb im April qualifizierten, fest die Daumen.

VonSabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert